Jugendfeuerwehr Zwickau 2005

 

Jahresbericht 2005 der Jugendfeuerwehr Zwickau

2005 müssen wir erstmals einen leichten Rückgang bei den Mitgliedern unserer Jugendfeuerwehren verzeichnen, zum Jahresende beträgt die Anzahl 139 Jungen und 31 Mädchen, dazu kommen noch 183 Jugendliche bis 27 Jahre, die aktiv in den Freiwilligen Feuerwehren mitarbeiten. Aus den Reihen der Jugendfeuerwehren wurden insgesamt 20 Jugendliche in den aktiven Dienst übernommen

Im Regelfall treffen sich die Jugendfeuerwehren wöchentlich oder 14-tägig an den Gerätehäusern der jeweiligen Ortsteilfeuerwehr zur Ausbildung an Geräten der Feuerwehr und zu Sport und Spiel. Die Jugendlichen beteiligen sich auch an der Wartung und Pflege der Fahrzeuge und Gerätehäuser, Renovierungsarbeiten, sowie der Pflege der Außenanlagen, dafür können 1383 Stunden abgerechnet werden.

Natürlich haben wir auch 2005 wieder gemeinsame Veranstaltungen durchgeführt:
Am 11.06. bestritten wir den Vorausscheid im Wettkampf Gruppenstafette in Wiesenburg gemeinsam mit dem Landkreis.
Bei den Mädchen belegte die JF aus Cainsdorf wieder den 1. Platz. Bei den Jungen von 10 – 15 Jahre gab es nur Sieger aus Zwickau, Marienthal vor Planitz und Hartmannsdorf waren die ersten drei. Bei den Jungen 15 – 18 Jahre belegte Auerbach den 2. Platz und Marienthal den 3. Platz.
Somit haben sich 2006 zum Landesausscheid in Döbeln die Cainsdorfer Mädchen und die Marienthaler Jungen erneut qualifiziert.
Der Wettkampf Löschangriff fand diesmal anlässlich des 80-jährigen Bestehens der FF Pöhlau am 25.06. in Pöhlau statt. In der Altersklasse 10 - 15 Jahre siegte Hartmannsdorf vor Marienthal und Niederhohndorf und in der Altersklasse 15 – 18 Jahre siegte Auerbach vor Oberhohndorf und Zwickau-Mitte.
Von den Kameraden der FF Zwickau-Mitte wurde auch wieder das Fußballturnier organisiert, den Pokal nahm diesmal die JF Pöhlau mit nach Hause

Vom 18.07.– 23.07. fuhren 11 Jugendliche nach Nardt an die  Landesfeuerwehrschule zur Ausbildungswoche. Nach erfolgreich bestandener Prüfung wurde diesen Kameraden dort die höchste Auszeichnung der Jugendfeuerwehr, die Leistungsspange gestiftet vom Präsidenten des Deutschen Feuerwehrverbandes verliehen:

JF Oberhohndorf
Andreas 
Dähn  
            
JF Auerbach
Sebastian
Dörrer  
JF Oberhohndorf
Nick 
Kluge 
 
JF Auerbach
Sebastian
Kläß 
JF Pöhlau
Tobias
Runge 
 
JF Auerbach
Tom
Müller
JF Pöhlau
Steven
Kinzel
 
JF Auerbach
Marcel
Plättig
JF Pöhlau
Tom
Böswetter
 
JF Planitz
 Sebastian
Horn
JF Planitz
Maximilian
Thiele
 
 
 
 

Zur Festveranstaltung in Pöhlau konnten wir drei Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren für Ihre Leistungen für die Jugendarbeit ehren. Kam. Mike Beyer (38) aus Oberrothenbach erhielt die Ehrennadel in Silber für Verdienste in der Jugendfeuerwehr vom Präsidenten des Deutschen Feuerwehrverbandes verliehen. Die Kam. Frank Estel (27) aus Planitz und Thomas Nachtmann (38) aus Oberhohndorf erhielten die Ehrenurkunde der Jugendfeuerwehr Sachsen.
17 Jugendliche legten das Abzeichen Jugendflamme Stufe 1 ab.

Die Aus- und Weiterbildung der Jugendwarte und ihrer Helfer erfolgt kontinuierlich, so führen wir jeweils zu den Anleitungen die erforderlichen Fortbildungen mit durch. 8 Kameraden erhielten die JGL-Card Stufe 2 und 14 Kameraden nahmen beim Jugendring für den Lehrgang zum Erwerb der JGL-Card Stufe 1 teil. Weitere 5 Kameradinnen nahmen an einem Lehrgang für Brandschutzerziehung in Torgau teil und daraus folgend wurden die ersten Veranstaltungen an Zwickauer Schulen durchgeführt. Bedanken möchte ich mich bei Frau Sachsenweger von der BF, die hier federführend agiert.

Weitere Maßnahmen dürfen nicht unerwähnt bleiben, denn diese größeren und kleineren Maßnahmen trugen zur allgemeinen Jugendarbeit der Stadt Zwickau bei:
So gestaltete die JF Mitte die Veranstaltung im Schlobigpark zum Kindertag und weitere andere JF diese in ihren Stadtteilen.
Die JF Cainsdorf, Rottmannsdorf, Zwickau-Mitte und das DRK von Cainsdorf gestalteten ein gemeinsames Wochenende im Waldpark Grünheide, die JF Pöhlau und Niederhohndorf erlebten ein gemeinsames Wochenende in der Jugendherberge Homersdorf, ebenfalls Wochenendmaßnahmen führten die JF Auerbach, Hartmannsdorf, Schneppendorf und Oberrothenbach durch. Auch zum Stadtfest war die Jugendfeuerwehr aktiv, so wurde am Samstag und Sonntag je ein Stand von Mitte und Oberhohndorf betreut und die  JF Rottmannsdorf unterstützte den Familientag im SOS Kinderdorf.
Am Jugendforum und der Delegiertenversammlung der Jugendfeuerwehr Sachsen nahm der Kam. Alexander Winkel aus Marienthal teil.

Für 2005 wurden für insgesamt 43 Maßnahmen Fördermittel beantragt. Für 10 Maßnahmen erfolgte wieder keine Abrechnung, zumindest konnten bei allen Maßnahmen die Mittel fristgemäß zurückgegeben werden.

Besonderer Dank gilt natürlich den Jugendwarten und ihren Helfern, die für die Ausbildung, Vorbereitung, Durchführung über 2900 Stunden aufwanden, und zusätzlich wurde in vielen Einzelaktionen in den Freiwilligen Feuerwehren in Zusammenarbeit mit den Jugendfeuerwehren offene Kinder und Jugendarbeit geleistet: dafür über 3100 Stunden von den Kameradinnen und Kameraden der jeweiligen Freiwilligen Feuerwehren aufgebracht und ca. 4500 Kinder und Jugendliche erreicht. Das sind z.B. die Teilnahme an Kinder- und Schulfesten in den einzelnen Stadtteilen, mit Vorführungen, Malstraßen, Fackelumzüge, Rundfahrten und Absicherungen und es gab die "Feuerwehr zum Anfassen".

Nachfolgend Auszüge aus der Statistik
Durchgeführte Maßnahmen durch die Freiwilligen Feuerwehren für Kinder und Jugendliche:
Datum
Wo
Was
18.02.05
Mittelschule Mosel
Tag der offenen Tür
23.04.05
Gerätehaus Mitte
Präsentation
30.04.05
Sportforum Crossen
Hexenfeuer
30.04.05
Gerätehaus FFw Cainsdorf
Fackel- und Lampionumzug,Brauchtumspflege
30.04.05
Waldsportplatz Pöhlau
Maifeuer
30.04.05
Schlunzig
Besen brennen
30.04.05
Sportplatz Schneppendorf
Durchführung Höhenfeuer
01.05.05
Oberrothenbach
Tag der offenen Tür
01.05.05
Feuerwehrplatz Schneppendorf
Aufstellen Maibaum
21.05.05
Kinderheim
Vorstellung Feuerwehr
01.06.05
Grundschule Crossen
Kindertag
01.06.05
Scheffelberg-Schule
Probealarm/Schulfest
01.06.05
Jugendfreizeitzentrum
Kindertag
01.06.05
Planitzcenter Freundschaft
Kindertag
01.06.05
Gemeindeamt Rottmannsdorf
Kindertag
01.06.05
Gerätehaus Mitte
Kindertag
04.06.05
Kindertagesstätte Pöhlau
Kiga-Fest
11.06.05
Kita Holzwurm
Kinderfest
11.06.05
Gewerbegebiet Kopernikusstr.
Kinderfest
18.06.05
FFW Auerbach
Tag der offenen Tür
25.06.05
Gerätehaus Pöhlau
Jubiläum 80 Jahre FF
25.06.05
Rottmannsdorf
Kinder- und Dorffest
02.07.05
Oberrothenbach
Dorf-und Vereinsfest
09.07.05
Globus
Kinderfest
14.07.05
Windbergschule
Schulabschluss
20.08.05
Schuhmannplatz
Stadtfest
25.08.05
Eckersbach
Eckersbacher Kinderfest
03.09.05
Kindertagesstätte Sachsenring
Jubiläum
17.09.05
Kindergarten
Herbstfest
17.09.05
Feuerwache Planitz
Tag der offenen Tür
17.09.05
SOS Kinderdorf
Familientag
15.10.05
Sportforum Crossen
Kirmes
04.11.05
Kindergarten
Kinderfest
05.11.05
Schule Eschenweg
Schulfest
21.11.05
Kindergarten Heinrich-Heine
Kinderfest
25.11.05
Kindergarten Katharinenstr.
Kinderfest
26.11.05
Oberrothenbach
Weihnachtsmarkt
27.11.05
Schlunzig
Pyramiden andrehen
07.12.05
Schlunzig
Weihnachtfeier
 
Mitglieder:
Jugendfeuerwehr
Jungen
Mädchen
Summe
zusätzlich
Gesamt
 
 
 
 - 18 Jahre
 - 27 Jahre
 
Pöhlau
8
0
8
19
27
Oberhohndorf
11
1
12
12
24
Mitte
16
2
18
24
42
Auerbach
16
3
19
13
32
Planitz
20
5
25
16
41
Crossen
7
2
9
11
20
Schneppendorf
2
0
2
11
13
Hartmannsdorf
5
4
9
10
19
Cainsdorf
7
7
14
16
30
Oberrothenbach
3
2
5
8
13
Schlunzig
5
2
7
6
13
Marienthal
21
0
21
18
39
Mosel
2
0
2
6
8
Niederhohndorf
6
2
8
11
19
Rottmannsdorf
10
1
11
2
13
gesamt
139
31
170
183
353
 
Altersstruktur 
unter 10
10
11
12
13
14
15
16
17
18
bis 27
0
4
15
16
20
31
40
19
17
8
183
Zwickau, den 31. Dezember 2005
Wolfgang Zindler
      KJFW

 

 

 Copyright (C) Ilka, Ina und Wolfgang Zindler
Wir benutzen Cookies
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Diese sind essenziell für den Betrieb der Seite erforderlich und helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr die Inhalte unserer Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.